Immer bestens
informiert

Unsere aktuellen News rund um die Stadtwerke Rees

Das Stadtbad Rees bleibt ab Montag, 8. August, für zwei Wochen geschlossen. Grund dafür ist die alljährliche Revision. Während der Revision wird das Wasser aus dem Schwimmbecken gelassen, damit eine gründliche Reinigung, Desinfektion und Wartung des Beckens vorgenommen werden kann. Auch die Elektrik des Hubbodens wird gewartet.

Die EEG-Umlage entfällt vom 1. Juli 2022 an und wirkt sich damit günstig für die Kunden der Stadtwerke Rees aus. Denn wir geben diese Steuersenkung direkt an unsere Stromkunden weiter. Das macht immerhin eine PReisenkung von rund 3,7 Cent je Kilowattstunde aus. Damit alles ganz genau berechnet werden kann, können Stadtwerke-Rees-Kunden ihre Zählerdaten zum 30. Juni übermitteln. Wer die Zählerstandsübermittlung vergessen sollte, muss sich keine Sorgen machen. Die Stadtwerke Rees werden dann den Verbrauch bis zum 30. Juni nach einem allseits anerkannten und vielfach schon eingesetzen Verfahren schätzen. Die entsprechenden Preisblätter, gültig ab 1. Juli 2022, findet man hier.

Die Viertklässler der St. Quirinus Grundschule in Rees-Millingen haben in der vergangenen Woche eine Abwechslung zum normalen Schulalltag erhalten und sich spielerisch mit unserer Umwelt und deren Schutz vertraut gemacht. Ein Pädagoge der Deutschen Umwelt-Aktion (DUA) war zu Gast und erklärte Zusammenhänge zum Thema „Klimaschutz zu Hause und in der Schule“. Er machte dazu spannende Experimente mit den Kindern. Initiiert worden war der Umweltunterricht von den Stadtwerken Rees, die seit einiger Zeit Lernprojekte mit Pädagogen der DUA an den Reeser Grundschulen durchführen.

Mit der voll digitalen Erfassung von Geo-Daten beginnt bei den Stadtwerken Rees in diesen Tagen eine neue Ära. Die verlegten Leitungen und Bauteile wie z. B. Muffen, Abzweige und Schieber von Gas- und Trinkwasserleitungen werden nicht länger als Kartenskizze händisch erfasst, sondern in Form von GPS-basierten Geodaten im digitalisierten Verfahren.

Die Verfärbungen an Teilen des Beckenbodens im Stadtbad sind ungefährlich. Darauf weisen die Stadtwerke Rees als Betreiber des Stadtbads hin. In jüngster Zeit waren insbesondere am Hubboden des Lehrschwimmbeckens dunkelrote, leicht bräunliche Verfärbungen beobachtet worden. Die regelmäßigen Wasserproben weisen aber bislang nicht auf ungewöhnliche Analysewerte hin. „Unsere Experten gehen davon aus, dass es sich um Manganablagerungen handelt, die sich im Kunststoff des Beckenbodens ablagern und dort ansammeln“, erklärt Mareike Linsenmaier, Geschäftsführerin der Stadtwerke Rees.

Pressekontakt

Mareike Linsenmaier
mlinsenmaier@swrees.de
02851/9140-10


Neuigkeiten