Danke für Ihre Mitarbeit bei der Zählerstandermittlung

Die diesjährige Zählerablesungsaktion ist trotz erschwerter Bedingungen sehr gut gelaufen. Die Jahresendabrechnungen werden zum Ende der 3. Kalenderwoche versendet.

Bei Rückfragen können Sie uns telefonisch unter 02851/9140-0 erreichen. Gerne können Sie uns auch eine E-Mail an clisner@swrees.de senden.

Aus gegebenem Anlass bitten wir Sie erneut darum, unser Verwaltungsgebäude nur in dringenden Fällen, in denen eine persönliche Kontaktaufnahme erforderlich ist und nach vorheriger telefonischer Terminabsprache zu besuchen. Für alle anderen Anliegen sind wir gerne telefonisch oder per E-Mail für Sie da. Neben dem Schutz unserer Kunden und unserer Mitarbeiter vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus, steht für uns die Versorgungssicherheit mit Gas und Wasser in Rees im Vordergrund.

 

Strom- und Gaspreise werden zum 1. Januar 2021 erhöht

Sehr geehrte Kunden,

wie bereits in unserem Kundenanschreiben mitgeteilt wurde, müssen wir die Strom- und Gaspreise zum 01.01.2021 erhöhen.

Sie können Sich die Gas- und Stromtarife hier auf unserer Internetseite anschauen. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Rechtsgrundlage gemäß § 5 Abs. 2 Satz 1 GasGVV

Änderungen der allgemeinen Preise und der ergänzenden Bedingungen werden jeweils zum Monatsbeginn und erst nach öffentlicher Bekanntgabe wirksam. Wir sind demnach verpflichtet, mindestens sechs Wochen vor der beabsichtigten Änderung die Öffentlichkeit zu informieren. Darüber hinaus sind wir als Grundversorger verpflichtet, die Kunden über die beabsichtigten Änderungen zeitgleich mit der öffentlichen Bekanntgabe brieflich zu unterrichten und die Änderungen auf unserer Internetseite zu veröffentlichen.


Was ist das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG)?

Mit der Änderung des Brennstoffemissionshandelsgesetzes (BEHG) ist von der Bundesregierung ein Emissionshandel für die Sektoren Wärme und Verkehr ab dem Jahr 2021 eingeführt worden. Dadurch erhält der Ausstoß von Treibhausgasen beim Heizen und Autofahren über einen nationalen CO2-Emissionshandel künftig einen Preis. Bund und Länder einigten sich darauf, den CO2-Preis ab Januar 2021 auf zunächst 25 Euro pro Tonne festzulegen. Die Bundesregierung will die Einnahmen aus der CO2-Bepreisung vor allem für Maßnahmen des Klimaschutzprogramms 2030 einsetzen.


Rechte der Kunden

Wenn Sie zu den neuen Preisen weiter von uns versorgt werden möchten, müssen Sie nichts weiter tun. Sollten Sie hingegen nicht mit den neuen Preisen einverstanden sein, weisen wir Sie darauf hin, dass Sie bei Änderung der Allgemeinen Preise oder der Ergänzenden Bedingungen das Recht haben, den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung zu kündigen (§ 5 Abs. 3 Satz 1 GasGVV). Die Änderungen der Preise werden gegenüber demjenigen Kunden nicht wirksam, der bei einer Kündigung des Vertrages mit dem Grundversorger die Einleitung eines Wechsels des Versorgers durch entsprechenden Vertragsschluss innerhalb eines Monats nach Zugang der Kündigung nachweist (§ 5 Abs. 3 Satz 2 GasGVV).

Einstellung des Bäderbetriebs im Kreis Kleve ab dem 16. März 2020

Maßnahmen zur Eindämmung des COVID 19 (Coronavirus)

Die Kommunen und die Stadtwerke des Kreises Kleve nehmen ihre Verantwortung, dazu beizutragen eine Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, sehr ernst. Wie vom Robert Koch-Institut empfohlen gehört dazu die Umsetzung von vorbeugenden Schutzmaßnahmen zur Unterbrechung etwaiger Infektionsketten.

Obwohl es keine Einschätzung zu einer erhöhten Ansteckungsgefahr im Bäderbetrieb gibt, sind unsere Bäder eine Stätte des Zusammenkommens und des sozialen Kontakts zwischen Menschen, die es zu schützen gilt.

Die Stadtwerke Emmerich, Stadtwerke Goch, Stadtwerke Kleve, Stadtwerke Rees, die Gemeinde Bedburg-Hau, die Stadt Straelen, die Stadt Geldern, die Stadt Kevelaer und die Gemeinde Uedem haben sich daher auch in enger Abstimmung mit den getroffenen Maßnahmen der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Kommunen des Kreises Kleve über ein einheitliches Vorgehen abgestimmt und entschieden, den Bäderbetrieb ab Montag, den 16. März 2020 bis auf Weiteres einzustellen.

Von dieser Maßnahme sind alle Bäder im Kreis Kleve betroffen.

Wie bitten um Verständnis für diese für den Schutz der Bürgerinnen und Bürger erforderlichen Maßnahme.